Sie befinden sich hier: Startseite / Grundschule / Konzeption

Grundgedanken der Evangelisch-diakonischen Grundschule Löbau

Evangelisch-diakonisches Profil

Evangelisch-diakonisches Profil

Wir gehen davon aus, dass alles menschliche Leben von Gott geschenkt und gewollt ist. Daraus ergibt sich die Würde jedes einzelnen Menschen-Kindes unabhängig von seinen Gaben und Fähigkeiten. Wir verstehen Bildung im evangelischen Sinne, Menschen-Kindern zu helfen, die in sie gelegten Gaben zu entfalten. So bilden das Evangelium und die sich daraus gegebenen christlichen Werte die Grundlage für Bildung und Erziehung.
Im Schulalltag finden regelmäßig Morgenkreise und gemeinsame Andachten/Besinnungszeiten für Lehrer und Schüler sowie anlassbezogene Schulgottesdienste statt. Dabei gibt uns das Kirchenjahr Orientierung. Religion ist im Alltag integriert und soll aktiv gelebt und gestaltet werden. Die Schule strebt eine enge Zusammenarbeit mit den evangelischen Kirchgemeinden im Kirchenbezirk an, z. B. durch gemeinsame Gottesdienste, Mitgestaltung von Unterrichtseinheiten und Projekten.

Pädagogisches Profil

Pädagogisches Profil

Grundlage der Grundschule sind das Sächsische Schulgesetz und das Gesetz über Schulen in freier Trägerschaft. Wir orientieren uns am sächsischen Lehrplan für Grundschulen.
Im Schulalltag streben wir eine verstärkte Ausrichtung an reformpädagogischen Ansätzen an, die eine schülerorientierte Unterrichtsgestaltung widerspiegelt. Tages-, Wochenplan sowie Stations- und Werkstattlernen bilden dabei die Schwerpunkte.

Tagesstruktur

Tagesstruktur

Die Schüler können ab 6:30 Uhr im Rahmen einer Frühbetreuung in Ruhe ankommen, sich bei einem gemeinsamen Frühstück miteinander austauschen und eine kindgerechte Betreuung erfahren. Der Morgenkreis stellt den Beginn der anschließenden Unterrichtszeit dar. Diese gestaltet sich im Wechsel zwischen Unterrichtsphasen und Pausen.

Mittagessen und anschließende Nachmittagsbetreuung in Form von Ganztagsangeboten werden bis 16:30 Uhr sichergestellt. Dabei gibt es eine enge Kooperation zwischen Grundschule und Hort. Eine Ferienbetreuung wird angeboten.

Lernbereiche

Lernbereiche

  • Deutsch
  • Heimat-/Sachkundeunterricht
  • Mathematik
  • Kunsterziehung/Musik/Werken
  • Religion
  • Englisch
  • Sport
  • Förderunterricht (fakultativ)

Uns ist wichtig, dass die Persönlichkeitsentwicklung der einzelnen Schüler aufgrund einer Benotung nicht beeinträchtigt wird. Deshalb wird eine umfangreiche verbale Einschätzung über die Leistung in allen Jahrgangstufen zum Schulhalbjahr und zum -jahresende erstellt. Eine Benotung erfolgt analog den staatlichen Schulen.

Integration

Integration

Die Schüler mit sonderpädagogischen Förderbedarf werden in die Grundschulklasse integriert. Sie nehmen am gesamten Unterrichtsgeschehen unter individueller Anleitung eines Sonderpädagogen teil.

Schulgeld

Schulgeld

Der monatliche Elternbeitrag für Grundschüler beträgt derzeit 60 Euro. Ein Antrag auf Ermäßigung kann nach Rücksprache gestellt werden. Schüler mit integrativer Beschulung, aufgrund Lern- oder Körperbehinderung, sind vom Schulgeld befreit.

Kooperationspartner

Kooperationspartner

Die Grundlage der Zusammenarbeit bildet eine Kooperationsvereinbarung zwischen dem Diakoniewerk Oberlausitz e. V., der Kirchgemeinde Löbau und dem Kirchenbezirk Löbau-Zittau.
Im Rahmen der Zusammenarbeit wurde ein Beirat gebildet. Diesem Beirat gehören folgende Personen an:

  • ein Vertreter der Schulleitung
  • zwei Vertreter des Diakoniewerk Oberlausitz e. V.
  • zwei Vertreter des Kirchenbezirks (einer davon ist der Bezirkskatechet)
  • ein Vertreter der Kirchgemeinde

Der Beirat wird religiöse und jahreszeitliche Höhepunkte (z. B. Gottesdienste zu Festen, Schulgottesdienste, Einschulungen) mit gestalten.
Dazu arbeiten kirchliche Mitarbeiter (Gemeindepädagogen, Kantor, Pfarrer etc.) mit den Mitarbeitern der Schule eng zusammen.
Regelmäßige Treffen dienen der Planung und Vorbereitung von schulischen Angeboten und Projekten.